Brot backen

Ich habe viel rumprobiert und ich habe viel essen müssen, was sich nur ganz dünn geschnitten und dann getoastet hat runter bringen lassen.

Inzwischen backe ich ziemlich oft Brot und schon ziemlich lange gelingt es. Und dabei habe ich nicht mal ein genaues Rezept.

Ich mach das immer so – irgendwie – aber irgendwie klappts.

In Deutschland habe nur mit Dinkelmehl gebacken und vielleicht noch mit einem Roggenanteil – in Spanien gibt es nur Weizenmehl.

Reismehl, Kichererbsenmehl ja, Roggen und Dinkel – noch nirgendwo gesehen.

Mit viel Glück gabs hier ganze Körner und in der Finca steht eine tolle Mühle.

Also

ihr braucht

500g Mehl – ihr könnt das auch mischen 2/3 Dinkel und 1/2 Roggen oder Weizen – Dinkel halbe halbe. Was ist denn noch so da?

1 Würfel Hefe – hier in Spanien ist der Hefewürfel übrigens 8 g schwerer als in Deutschland. Aber ein deutscher 42g Würfel ist ausreichend oder ein Päckchen Trockenhefe

1 TL Zucker

Lauwarmes Wasser 0,5Liter, nein Zimmertemperatur reicht nicht. Das wird so nach und nach rein gekippt und garnicht alles gebraucht. Je mehr Vollkornmehl, desto mehr Wasser

1TL Salz 

nach Bedarf Brotgewürz (ich mag das von Sonnentor), oder Kümmel, Fenchel, Saaten, Nüsse, Röstzwiebeln – was man so mag. Kann eine gute Handvoll sein.

Erstmal die Hefe mit Zucker in einem Schluck  warmen Wasser auflösen.

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde rein drücken

Hefewasser in die Mulde geben, mit ein bißchen Mehl anrühren

15 Minuten abgedeckt im Warmen stehen lassen

Das ganze sollte jetzt Blasen gebildet haben.

Vosichtig das Wasser zugeben und dabei gleich verkneten. Es darf nicht kleben und Matschen.

1 Stunde im Warmen stehen lassen.

Noch einmal durchkneten und die Gewürze und alles mit reinballern was rein soll.

Ein Brot formen, wenns jetzt aus Versehen doch zu weich ist, dann kann man auch eine gefettete Kastenform nehmen.

Noch mal eine Stunde im warmen stehen lassen.

Die ganzen „gehen lassen“ Zeiten sind auch nur so ungefähre Werte. Wenn man es 2 Stunden gehen lässt ist es auch ok. Ich habe es manchmal vergessen und über Nacht gehen lassen. Wenn es recht warm war habe ich manchmal nur eine halbe Stunde gewartet. Fühlt euch in den Teig rein.

ca. 200c vorheizen

und dann rein und so lange drinne lassen bis man bis es sich hohl anhört wenn man auf die Rückseite klopft. so ca. 50 Minuten

Ich stelle immer noch eine Auflaufform mit Wasser unten in den Herd. Dann trocknet das Brot beim Backen nicht so aus.

Ist es ein bißchen fest geworden – einfach unter einem feuchten Geschirrtuch abkühlen lassen.

Viel Spaß damit

Für die Hallenser: ab März ist wieder jeden ersten Donnerstag im Monat am Hallmarkt der Bio Nachtmarkt. Da bekommt man das perfekte Mehl zum Brotbacken.

1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s