Na sowas

Oder wie sehr es in die Hose gehen kann mit einer reißerischen Überschrift Leser ködern zu wollen.

Da habe ich mal eine reißerische Überschrift genommen, weil ich dachte, dann wird dieser Text besonders schnell gelesen und oft. Und gucke an, ich hatte noch nie so weige Leser für einen Blogbeitrag wie für „Muslime“. Auf direktes drauf ansprechen, sagte man mir, dass man Angst hätte etwas zu lesen, dass man eigentlich nicht lesen will. Die einen hatten Angst, dass ich mich in die Reihen der Hetzer stelle (na danke) und andere hatten wohlmöglich Angst, dass ich mich hinter Typen wie Claudia Roth stelle und in deren Horn tute. (na doppelt danke!). Ich glaube während der ganzen Diskussionen, wo scheinbar jeder was dazu beizutragen hat, hat man vergessen, dass es meistens NORMAL zu geht. Was halt jeder so für sich als normal sieht. Ich werde den Titel meines Beitrages also ändern. In „Zusammenleben im Balkan“, obwohl Muslime natürlich knackiger gewesen wäre.

Ich wollte so viele Leser, weil ich das Erlebnis vom lieben Fräulein so schön fand und sie leider, leider an ihrem Blog nicht mehr weiter schreiben mag.

Naja, das nächste mal bin ich schlauer und ich nehme auch wieder ein schönes Beitragsbildchen.

Ein Gedanke zu “Na sowas

  1. Hm – ich fand den Beitrag gut zu lesen. Durchaus ungewöhnlich, aber authentisch, wie es immer so schön heißt! Ich hoffe, du drehst und wendest dich nicht für mehr Klicks? (Kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen😉) Okay, eine geänderte Überschrift geht noch…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s