Helfer Nachfolger*in gesucht

Ich weiß, keiner kann das richtig verstehen. Ich selber hätte das auch nicht erwartet. Im September werde ich Spanien verlassen und wieder zurück nach Deutschland und so wie es aussieht zurück nach Halle gehen.

Ich glaube immer noch an Wunder und „sag niemals nie“ ist ein Motto von mir – also vielleicht kommt dann doch noch ein „letzter Bulle“ Typ im Camper, der meine laufenden Kosten übernimmt, mir jeden Tag sie Füße massiert und die Hunde aufs Sofa lässt, dann fahr ich da erst mal mit. Aber die Chancen stehen gut, dass ich dieses Jahr wieder durchgefroren in Halle auf dem Weihnachtsmarkt stehe und über die langweiligen Buden meckere und die Tatsache, dass schon wieder viel zu viele Leute unterwegs sind.

Aber ich hätte gerne jemanden der meinen Job hier übernimmt. Vielleicht sogar ein kinderloses Paar. Damit will ich nicht sagen, dass ich für zwei gearbeitet habe, sondern, dass im Prinzip genug zu tun wäre.

Ich arbeite an fünf Tagen fünf Stunden. Es kam mal vor, dass es mehr waren, aber auch und gerade im Winter, waren es mal deutlich weniger. Oder ich habe jeden Tag drei Stunden gearbeitet und dafür keinen freien Tag gemacht, oder mal drei freie Tage hintereinander und die spontan fest gelegt. Es kam aber auch schon vor, dass ich genauso spontan meinen freien Tag verschoben habe, weil wir eine spontane Buchung rein bekommen haben. Oder, dass man voller Elan zur Arbeit schreiten wollte und dann ein spontaner Tag am Pool verordnet wurde. Also wie ihr merkt ist alles recht spontan hier. Wenn aber was zu tun ist, dann sollte man in der Lage sein den Finger zu ziehen.

Zur Finca gehört ein B&B mit fünf schnuckeligen Doppelzimmern, ein kleines Häuschen für max. zwei Personen und zwei Häuser mit je zwei Schlafzimmern für max. vier Personen. Bevor Gäste rein kommen muss sauber gemacht werden. Aber nicht zwischendurch während die Gäste drin sind. So was wie Betten machen und aufräumen ist nicht. Deswegen ist die Putzerei meist ziemlich übersichtlich. Wenn Camper auf den Stellplätzen stehen kommen noch die Außenklos dazu.

Die Putzarbeit reicht bei weitem nicht aus um tatsächlich an fünf Tagen fünf Stunden zu arbeiten.

Was nicht dramatisch ist, weil es gibt eine Menge kleiner Beete die zu bepflanzen und pflegen sind. In eins habe ich z.B. Kürbis gesetzt, in ein anderes Tomaten – wir versuchen nämlich unser eigenes Gemüse an zu bauen. Im Herbst kommt noch Laub fegen dazu. Wir haben eine Menge Nussbäume stehen. Es gibt also immer was zum kruscheln, abwechslungsreich ist es auf alle Fälle.

Ich mach auch noch Frühstück für Gäste und Abendessen. Da aber alle Häuser über eine eigene Küche verfügen, ist das nicht wirklich oft. Natürlich ist hier alles vegan. Und auch Gäste werden darauf hingewiesen, dass hier keine tierischen Produkte verarbeitet werden. Also man kann hier ganz beruhigt Urlaub machen ohne Angst haben zu müssen, dass ein paar Meter weiter jemand Tierteile auf den Grill wirft.

Geld verdiene ich mit Yogastunden. Die Gegend hier ist perfekt zum wandern oder ziemlich viele Arten von Outdoor Sport. Mit ein bißchen Experimentierfreude und Kreativität kann man hier bestimmt einiges machen. Wir haben einen kleinen Raum mit Kamin für Yogastunden oder anderes, da passen aber nur vier Leute rein. Aber es gibt auch ein großes blaues Zelt und da passen ca. zehn Yogis drunter.

Für jemanden der noch laufende Kosten hat, wie Kredit abzahlen, oder Unterhalt, der kommt hier nicht wirklich über die Runden. Wer aber z.B. nur eine Auslandskrankenversicherung und sein Telefon zu zahlen hat, der hat dann genug „Taschengeld“ zusammen um es locker angehen zu lassen.

Die Unterkunft ist im großen Haus. Ich habe die einzige Badewanne auf der ganzen Finca, mein Zimmer ist mit Blick auf Zahara, nebenan ist ein Wohnzimmer mit großem Flachbildschirm, überall ist W-Lan, der Kühlschrank steht immer offen und es ist immer genug zu essen da. Wenn ich mal auf etwas besonderes Appetit habe, schreibe ich das auf den Einkaufszettel und dann wird es besorgt. Es gibt noch ein Zimmer für Helfer, falls es mal mehr sein sollen.

Ja, das ist alles ziemlich cool.

Und wenn dich das alles interessieren sollte, dann kannst du dich ja mal melden.

Es wäre extrem von Vorteil, wenn du schon mal einen eigenen Haushalt hattest und dort Erfahrung gesammelt hast. Also wenn man Arbeit sieht, die zu tun ist und nicht wartet bis es einem jemand sagt, dann ist das schon schön.

Wenn du Abends gerne lange auf bleibst und in Gesellschaft nach 20 Uhr zu Abend isst – Juhu.

Du solltest Hunde mögen.

Vielleicht ist das deine Chance.

3 Gedanken zu “Helfer Nachfolger*in gesucht

  1. Oh schade, haben schon überlegt, ob wir nächstes Weihnachten wieder flüchten und die Finca Vegana besuchen. Hätten uns über ein persönliches Kennenlernen gefreut 😊
    Greets cao

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s