Gemüsepfanne für Yogis

Hier ist ein Rezept aus der Yogawoche. Man fand es wohl recht lecker und fragte mich deswegen danach. Ich fand es auch fantastisch für angenehme Menschen etwas schönes zu kochen und deswegen war ich auch recht kreativ. Aber wie das so ist, wenn ich mich in der Küche austobe, dann hab ichs nicht so mit Mengenangaben.

Aber was solls, wir versuchens trotzdem

Das gelbe ist Kitchari ein Brei aus Mungbohnen und gelben Linsen. Die werden zu gleichen Teilen erst mal 24 Stunden eingeweicht und dann in ausreichend Wasser geköchelt. Erst wenn alles schön weich ist, so nach einer halben Stunde, mit Salz, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen.

Die Gemüsepfanne besteht aus

Auberginen

Zucchini

Paprika

Kidneybohnen

Humus (ich habe rote Beete Humus genommen, es geht aber jeder andere auch.)

Thymian, Salz Pfeffer

Öl

Auberginen schälen, würfeln und in einer Pfanne in etwas Öl rundherum anbraten

Zucchini und Paprika würfeln und dazugeben – vorsichtig Salz und Pfeffer dazu

schmoren lassen

Kidneybohnen mit Humus pürieren – wenn es zu steif ist ruhig etwas Wasser dazu geben – mit Salz und Pfeffer würzen und zum Gemüse in die Pfanne geben.

Zum Ende hin eine gute Portion Thymian drüber streuen

fertig

Die Mengenangaben sind im Prinzip auch egal. Es kann eigentlich nichts schief gehen.

Man weiß ja selber am besten wie viel man isst und was man da so ungefähr braucht.

Nicht den Thymian weglassen!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s