Zwiebelmarmelade

What? Wird tatsächlich Vielerorts gegessen. Süß und Scharf gleichzeitig, ein würziger Brotaufstrich – wenn er denn fest wird.

Falls nicht – und ich kann nicht sagen woran das liegen könnte, vielleicht mit dem Mondstand oder so – gibt es aber eine krass leckere Grundlage für Soßen oder man kann es prima im Brotteig unterkneten.

1kg Zwiebeln – ganz klein gewürfelt – miniklein

1-2 Chillis – auch ganz klein gehackt

1kg Gelierzucker 1:1

Salz

Öl

Die Zwiebelwürfel im 1EL Öl anbraten, bis sie glasig und schön gebräunt sind.

Lass dir damit Zeit, je liebevoller und geduldiger die Zwiebel gebraten werden, desto besser der Geschmack. Wirklich. Salzen – nach Geschmack – ruhig ein bißchen mehr.

Zwischendurch die Chilis dazu. Wenn alles lecker riecht – dann den Gelierzucker dazu und nach Packungsanleitung ein paar Minuten köcheln.

Gelierprobe machen, ein kleiner Klecks auf einen kalten Teller, sollte gleich fest werden.

Rein in saubere Gläschen, Deckel drauf, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Lecker – schon zum Frühstück wenn man morgens noch ein bißchen verkatert ist.

Viel Spaß damit.

2 Gedanken zu “Zwiebelmarmelade

  1. Zwergenwiese schmeckt so lecker mhhh……Zwiebelmarmelade liest sich auch lecker, wenn da nicht der viele Gelierzucker wäre. Aber einen Zwiebelbrotaufstrich mit anderen Zutaten, den könnte ich mir gut vorstellen.
    Aber dennoch guten Appetit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s