Nein – ich bin NICHT arm…

…und tatsächlich fühle ich mich meistens ziemlich reich.

Ich weiß, es sollte mich nicht stören. Aber da ich kein erleuchteter Buddha, sondern ein normaler Mensch, bzw ich bin, werde ich gelegentlich fuchsteufelswild, wenn ich mich mißverstanden fühle.

Und das passiert in letzter Zeit wiederab und an.

Ich mache gerne Dinge selber. Aus anderen Dingen, die ich sammle und finde. Das kommt weil ich Dekoschnulli voll gerne mag und es herzallerliebst finde wenn mein Wagen ein bißchen nach „schöner Wohnen“ aussieht. Und wenn jemand in meinen Wagen rein kommt und sich erstaunt umguckt, weil alles so gemütlich ist, dann freu ich mich so volle Bude. Und wenn der ganze niedliche Kram nur aus ein paar zurechtgeschnittenen Ästen, ein bißchen alten Geschenkband und Hosenknöpfen besteht, keine Batterien brauch und auch nicht von kleinen Kinder, die Knietief in Gift stehen, hergestellt und von unterbezahlten, übermüdeten Lohnsklaven in Amazonkartons gepackt wurde, dann finde ich das besonders toll.

Das war schon immer so. Natürlich hatte ich zwischendurch auch mal die ein oder andere Sache gekauft, aber nie überladen und protzig.

Aus diesen Zeiten habe ich das ein oder andere Stück behalten. Da ist auch was aus Plastik dabei. Zusammen sieht alles gut aus und ist eben kein Kompromiss weil ich mir nichts „schöneres leisten“ kann.

IMG_20171126_142650_754Auch mit viel, viel Geld in der Tasche würde ich keinen echten Weihnachtsbaum auf stellen. Auch wenn ich den Platz dazu hätte. Ich würde nie, nie, nie Kerzen kaufen die mit Batterien leuchten. Nicht weil ich kein Geld dafür habe, sondern weil Batterien mal eben so richtig umweltschädlich sind. Für Hörgeräte und wirklich notwendigen medizinischen Kram kann ich den Gebrauch von Batterien nachvollziehen, aber nicht für Deko. Auch nicht mal nur eine, auch nicht wenn sie lange hält. Das gab es bei mir schon vorher nicht. Als ich noch reichlich Geld hatte, dass ich es auch gerne mal für unnützen Kram ausgeben konnte.

Genau wie ich vorher schon ziemlich viel und oft im Second Hand Laden gekauft hatte.

Auch als ich noch ein Auto hatte, bin ich mit dem Rad zur Arbeit gefahren.

Aber plötzlich gucken ein paar Menschen aus ihren Gruben milde lächelnd auf meine Sachen und schmunzeln „Jeder so wie er sichs leisten kann.“

Hab ich was mit meinen Ohren? Ich finde das so ungerecht. Ich könnte wenn ich gewollt hätte sogar in einer Wohnung wohnen. Mit so vielen Steckdosen wie man nur braucht. Das hier alles ist kein Verzicht aus Armut. Ich habe nur, des blauen Planeten zuliebe, meine Prioritäten verschoben.

IMG_20171124_075253_842Und wenn das Jahr 2018 finanziell etwas besser läuft als dieses, was ich schwer hoffen will, wird sich an meinem „Lifestyle“ nicht wirklich viel ändern. Vielleicht würde ich mal zur Fußpflege gehen oder so was. Vielleicht würde mehr Männer an meine Türe klopfen. Wobei ich hier ausschließlich Pizzaboten meine. Aber meine Küchenutensilien würden immer noch an einem Ast hängen und ich hätte immer noch das kratzige, graue Klopapier.

Mir ist schon klar, dass es viele für übertrieben und sinnfrei halten. Weil man ja eh nichts ändern kann als einzelne Person. Aber wenn eine Gruppe Menschen auf einen anderen am Boden liegenden Menschen eintritt, dann kann ich die bestimmt auch nicht davon abhalten. Aber ich muss mich ja nicht dazu stellen und mit drauf treten. Mir geht’s da auch um mein Karma.

Aber es so hin zu stellen, als würde ich so leben nur weil ich kein Geld habe, das macht mich traurig und wütend.

Aber nur kurz. Ich habe da nicht so viel Zeit für. Wenn ich jetzt auf speichern drücke ist der letzte Groll auch durch die Tasten aus meinem Körper auf die Festplatte geflossen.

Danach sitze ich vor meinem Ofen, bei einem Tässchen Tee, höre ein Hörspiel und bastel am Geschenk fürs liebe Fräulein weiter. An einem Mittwoch. Ach ich Arme.

7 Gedanken zu “Nein – ich bin NICHT arm…

  1. do it yourself- vor allem bleib bei deinem Lebensstil…diese engstirnigkeit mancher Menschen ist echt zum kotzen…. im übrigen ich mag selbst gemacht- und ich bastel gerne Deko mit den Kindern aus den Dingen die wir sammeln…. dieser ganze Konsum ist doch nicht mehr schön

    Gefällt 1 Person

  2. Du macht es richtig und bist zauberhaft! Lass dir ja niemals etwas anderes einreden. Ich bewundere dich für deinen Mut und deine Hingabe, freue mich über manchen Sarkasmus und die kleinen Wutausbrüche und bin einfach dankbar, dass du so oft die richtigen Worte findest für all das Wichtige im Leben. Danke, danke, danke! Eine wunderbar mucklig-schöne Adventszeit! ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s