Neue Neuigkeiten

Ein paar Meter hinter unserem Betonbunker steht eine große Silage. Kann sich einer vorstellen wie es in meiner Wohnung riecht wenn der Wind ungünstig steht?

Aber das ist erst mal egal, denn ich bin oft im Garten und außerdem steht das nächste große Abenteuer an. Ein Teil von mir denkt, dass ich zu alt für merkwürdige Abenteuer bin und besser, wie früher geplant durch Deutschland wandern sollte, oder nach Italien. Das wird bestimmt nicht so stressig. Ich habe das schon mal versucht. Vor fast genau 20 Jahren und es ist gründlich in die Hose gegangen. Ja, ich habe mich inzwischen ganz schön verändert, aber hab ich mich wirklich so weit entwickelt, dass ich … mit jemandem zusammenziehen kann?

Theoretisch weiß ich wie eine Beziehung funktioniert. Ich habe alles darüber geguckt. Ich habe nicht nur Liebesfilme aus den USA, sondern auch deutsche, als DVD in meinem Karton liegen. Und vor 10 Jahren hatte ich mal eine ganz schlimme Bollywood Phase. Ich habe damals sogar einen kleinen Bollywood Tanzkurs, auf Youtube, mitgemacht. Ich kenne also die richtigen Tanzschritte um Streit zu vermeiden. Nur die Wohnung ist ein wenig klein für die 20 anderen Tänzer die ja zwangsläufig mit dazu kommen. Und Streit wird es geben. Den dieser Mann denkt und handelt nicht wie ich das tun würde. Ich allerdings bin ja schon seit über 46 Jahren mit mir zusammen und zwar 24/7, habe mich also genug beobachtet um zu wissen, dass ich vollkommen normal bin und durchaus logisch vorgehe. Anstatt also froh zu sein, dass jetzt jemand für alle denkt, trifft er eigene Entscheidungen. Und siehe da, ganz oft gehen die nicht mit meinen konform. Unglaublich.

Eigentlich bin ich das ja schon vom lieben Fräulein gewohnt. Da war das ja ähnlich mit dem freien Willen. Aber ein dezenter Hinweis auf zwei Tage Geburtswehen und anschließender, aufopferungsvoller Mutterschaft nebst Taschengeld und freiem W-Lan, dass beides auch sofort abgestellt werden kann, konnte die meisten Streitereien dann schnell in die richtigen Bahnen lenken. Also zu meinen Gunsten. Hier jetzt – alles nicht möglich.

Jetzt freut sich die eine Hälfte von mir auf eine richtige Wohnung, mit so verrückten Sachen wie einer Geschirrspülmaschine, eigener Waschmaschine, getrenntes Wohn und Schlafzimmer, Küche groß genug um Plätzchen zu backen…

Die andere Hälfte ist mit dem Rucksack unterwegs. Aber ganz schön schnell.

Aber die Einraum Wohnung ist gekündigt. Und obwohl wir ja schon, eine für meine Verhältnisse, echt lange Zeit zusammen hängen und uns ziemlich oft sehen UND er mich beim Videochat, Sonntagmorgen um 7 Uhr mit meinen Schwestern erlebt hat, schon nach mir auf dem Klo war und meine monatlichen Stimmungsschwankungen abbekommen hat, er hält es mit mir aus. Und ich halte es auch aus. Also ich lerne noch. Und ich versuche es nicht zu werten wenn er die Prioritäten anders setzt als ich. Aber meistens ist es gut so wie es ist.

Aber halt nicht so wie in Filmen.

Nun ja. Eine andere erfreuliche Nachricht wäre die, dass ich jetzt langsam mit meiner Schreiberei Geld verdiene. Zwar nicht so wie ich mir das ursprünglich mal gedacht habe, aber es gibt Geld.

Hier sieht man es mal wieder, wie wichtig es ist seine Wünsche ans Universum ganz genau und sehr, sehr präzise zu formulieren.

Ich habe das versäumt und nur sehr schwammig den Wunsch geäußert mal vom Schreiben leben zu können und siehe da … Knatterromane 18+ … natürlich nicht unter meinem Namen. Aber egal.

Natürlich suche ich noch nach einem normalen Job und es sieht auch so aus als wenn ich ab 1. August wieder so richtig in Lohn und Brot stehe.

Dann habe ich mich noch für einen neuen Garten beworben. Drückt mir mal die Daumen. Man muss zwar ca. 7km mit dem Rad hin fahren, aber durch die Aue und das ist ja auch recht angenehm. Und ein paar Möbel haben wir dann ja auch doppelt, also Kühlschrank und Bett hätte ich dann auch schon.

Allerdings ist mir der Garten als „schöner, wilder Garten“ angepriesen worden. Meinen ersten Garten hatte ich auch als „Wilden Hexengarten abzugeben“ angeboten. Im 24 Stunden Edeka, wo meistens Studenten rumrennen, hatte ich einen Zettel hingehängt und dort von leckeren Brombeeren und von einer verwitterten Laube geschwärmt und so bin ich dann einen 300m² Komposthaufen mit einer Schrottlaube voller Dachpappe los geworden.

Wenn diese „Nette Dame“ also genau so eine Arschgeige ist wie ich – dann kann sie ihren Garten natürlich behalten.

Der alte Hund hat Probleme mit seiner stark vergrößerten Prostata.

Das waren alle Neuigkeiten.

Erstmal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s