Meinungsverschiedenheiten

Impfen, Corona, Tralala

Als Yogalehrerin arbeitet man ja auch irgendwie im „Gesundheitsbereich“. Man wird oft mit den verschiedensten Zipperlein konfrontiert. Und da eine richtige Yogalehrer Ausbildung auch eine Menge Anatomie, Ernährung und Ähnliches enthält, kann man in vielen Dingen auch adäquat Auskunft geben. Und da ich vermutlich recht kompetent gewirkt habe, wurden mir auch Fragen gestellt, die eindeutig nicht in meinem Bereich liegen. Und ich habe es auch nie so aussehen lassen, als wenn ich davon Ahnung hätte. So bin ich oft gefragt worden „Würdest du dein Kind impfen lassen.“ Und jedes Mal habe ich gesagt, ich würde mir, ehe die Zunge abbeißen, als hier eine Empfehlung auszusprechen. Das es jeder für sich entscheiden soll und es genügend Quellen gibt. Das Einzige, was ich uneingeschränkt empfehlen kann, ist sich den Rat eines Arztes einzuholen. Eines richtigen Arztes. Da gibt es auch genügend, die dem Impfen kritisch gegenüber stehen. Aber bitte nie irgendwelche Seiten nehmen, wo Esoteriker von kosmischen Kräften und Mutter Natur referieren.
Das liebe Fräulein ist gegen jeden Scheiß geimpft. Glaube ich. Ich habe die Unterlagen ihrer Kinderärztin gegeben und habe die einfach mal machen lassen. Ich habe mir damals keine Gedanken über Impfen gemacht. Ich kannte Menschen, die an Kinderlähmung erkrankt sind. Die sind jetzt schon alle tot. Bei der Masernimpfung habe ich dann schon mal gefragt, ob die denn notwendig wäre, denn ich hatte die Masern meine Schwestern, alle die ich kenne. War normal bei uns. Den einzigen mir bekannten Masernschaden ist meine Kommasetzung, denn genau die hatten wir in der Schule, als ich gepunktet zuhause lag.
Mit Ende 20 hatte ich eine milde Form von Keuchhusten und als ich nach fast 4 Wochen wieder aufrecht gehend meinen ersten Spaziergang machen konnte, war ich auch froh, dass ich mein liebes Fräulein dagegen habe impfen lassen.
Allerdings habe ich auch Menschen mit geimpften Kindern im Bekanntenkreis, die durch die Impfung einen Schaden erlitten haben. Bei den meisten ist es eine schwere Neurodermitis. Eins hat durch ein hohes Fieber unmittelbar nach der Impfung sein Gehör verloren.
Ich habe mich aber gar nicht so mit dem Kram beschäftigt, weil das liebe Fräulein inzwischen alt genug ist um seine Entscheidungen alleine zu treffen und sich zu informieren. Deshalb habe ich auch nur mit halbem Ohr hingehört. Grippeschutzimpfung habe ich für mich abgelehnt, weil ich sie für mich als unnötig erachtet habe, habe aber auch nichts gesagt, wenn andere sich haben impfen lassen. Aber dann hatte ich 2017 was erlebt, dass mich ziemlich geärgert hat und ich dachte, da brauchen sich Ärzte nicht wundern, wenn ihnen keiner über den Weg traut. Ich hatte irgendwo im Hinterkopf die Schlagzeile „Ärzte verdienen mit Impfen das meiste Geld.“ und ich hatte seit Tagen einen Drehschwindel, der mir Rad fahren und Yogastunden sehr, sehr schwer gemacht hat. Ich bin dann in die nächstbeste Praxis gegangen, weil es mir egal war. Arzt ist Arzt und am besten ganz nah. So oft geh ich ja nicht, dass ich da groß was auszustehen hätte. In der Praxis war eine Baustelle, weil die Ärztinnen sich einen Eingangsbereich aus Marmor (!) gegönnt haben. Ich saß also der Ärztin gegenüber.
„Guten Tag, haben sie ihren Impfpass dabei?“
„Nein, ich habe seit drei Tagen einen schlimmen Drehschwindel, deswegen bin ich hier.“
„Ja, wann war ihre letzte Masernimpfung?“
Ähm, ich hatte nie eine. Ich hatte die Masern.“
„Was? Kommen sie aus dem Westen? Also so was hats bei uns nicht gegeben. Hier sind alle geimpft.“
„Mag sein, das würde die Wahlergebnisse erklären. Ist der Schwindel eine Folge von meiner Masernerkrankung?“
„Bitte, bringen sie ihren Impfausweis mit, dann werden sie gegen Masern geimpft.“
„Ich hatte die doch schon.“
„Ist egal, doppelt genäht hält besser. Wann war ihre letzte Tetanusimpfung?“
„Keine Ahnung, als ich das letzte Mal in einen rostigen Nagel getreten bin.“
„Ja, dann machen wir die auch gleich noch. Und was ist mit Grippeschutzimpfung?“
„Hab ich keine. Was ist mit meinem Schwindel?“
„Der wird von alleine weggehen. Kommen sie in einer Woche wieder, aber nicht ohne ihren Impfausweis.“
Natürlich war ich nie wieder da. Und ich dachte so bei mir, dass das ganze Marmor bestimmt viel Geld kostet.
Alle ungeimpften Kinder aus meinem Bekanntenkreis, sind voll gut entwickelt, supergesund, lebhaft und sehr schlau. Aber diese Kinder sind alle weit über ein Jahr gestillt worden, müssen meist ohne Fernseher ihr Leben fristen, müssen stattdessen sehr oft an die frische Luft und werden ziemlich vollwertig und gesund ernährt. Könnte also auch durchaus damit zu tun haben.
 
Das, was mich an der ganzen Debatte aber immer richtig angepisst hat, waren die Reaktionen.
Ich habe nie gelesen, dass ein Impfgegner einem Impfbefürworter ein krankes oder behindertes Kind gewünscht hat. Aber wie viel Bosheit, von der Seite der Impfbefürworter manchmal kommt, schlägt mir manchmal richtig auf dem Magen. Wenn man jemandem wünscht, dass sein Kind elendig verreckt und dabei noch Schmerzen haben soll. … das lässt schon tief blicken.
Und ich habe mir beim Spaziergehen mal wieder so meine Gedanken gemacht und überlegt, was das für Menschen sind, die verbal so Tieftauchen.
Die sind ja ganz oft auch gegen Daten und Fakten völlig immun und haben auch selber gar keine richtigen Argumente, die sie mit Daten Fakten oder Quellen belegen können. Die, die das machen diskutieren tatsächlich meistens auf der Sachebene – also in beiden Lagern.
 
Und hier ist es egal, ob es ums Klima, Impfen, Corona oder Amazonbestellungen geht.
 
Eine neue Spezies, die eigentlich nicht auf die Pro und auch nicht auf die Contra Seite gehört.
Mit einem Exemplar beschäftige ich mich derzeit sehr intensiv. Es trinkt gerne Bier, zockt gerne und guckt am liebsten Cartoons. Nennen wir es Schweinehundchen.
Und will von dem ganzen Scheiß nichts wissen! Es will nicht zu allem eine Meinung haben und schon gar nicht über alles reden müssen. Zuhören auch nicht. Es findet, dass der Schuster bei seinen Leisten bleiben sollte und weder Politik noch Gesundheitswesen zu seinem Fachgebiet gehört. Also steht er am Flussufer, guckt, wohin der Strom geht, zuckt mit den Schultern und spring dann rein, um sich bequem mit dem Strom treiben zu lassen. Wenn es dann merkt, dass alle in Pisse schwimmen, ärgert es sich kurz, aber da man ja eh nix ändern kann, dreht es sich auf den Rücken, schließt die Augen und verlässt sich blind auf den Strom.
 
Wenn jetzt jemand gegen den Strom schwimmt, dann ist das in erster Linie ein Störfaktor. Da ist es egal aus welchem Grund das passiert, es stört die allgemeine Ruhe und verursacht am Ende Wirbel im Strom, in die man dann ungewollt reingezogen wird.
Das Schweinehundchen hat seine Komfortzone aus Gleichförmigkeit und Flow gefunden und verteidigt die dann auch. Also natürlich nicht mit der Faust, aber z. B. mit Hasskommentaren auf Facebook.
Zum aktuellen Thema.
Ich ignoriere alle, die sagen Corona ist erfunden worden, um das Bargeld abzuschaffen, Flüchtlinge hier unbemerkter einzuschleusen, mehr Platz für Echsenmenschen zu schaffen, alle zu chippen oder voneinander zu isolieren. Ich habe hier so viel Schwachsinn schon gelesen, dass ich manchmal nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll.
Aber ich finde es schon bemerkenswert, wenn ein Dr. Wodarg plötzlich in einem Atemzug mit irgendwelchen rechten Verschwörungstheoretikern genannt wird. Und bei einer Doku über „Verschwörung“ wird sein Bild plötzlich genau neben dem von Heiko Schrang eingeblendet.
Dr. Drosten ist ja nun schon bekannt für seine Schweinegrippe und zur Vogelgrippe hatte er ja auch sein Wissen mit allen geteilt.
Aber, es gibt wirklich viele Ärzte, die eine andere Meinung haben. Also richtige Ärzte, die auch im Telefonbuch zu finden sind, studiert und auch wissenschaftlich gearbeitet haben. Warum bin ich eine Idiotin, nur weil ich den Wissenschaftlern um Dr. Wodarg mehr glauben schenke als denen um Dr. Drosten. Nein, ich habe keine Ahnung. Aber Menschen die regelmäßig aus den Veröffentlichungen des RKI zitieren auch nicht.
Ich bin dann eine Idiotin, wenn ich mir allemöglichen Theorien aus dem Arsch ziehe, nur um mich nicht irgendwelchen Maßnahmen beugen zu müssen.
Also wenn ich jetzt irgendwelche Videos teile, wo Dachdecker über den Coronavirus referieren, nur um mich mit Kumpels zum grillen treffen zu dürfen.
 
Oder wenn ich sage, dass Pflanzen sich von CO2 ernähren und alles eingehen würde, wenn ich keinen SUV mehr fahre.
Ich mache jede Maßnahme mit und halte mich brav an alles. Obwohl mir jeder Tag auf Arbeit zeigt, dass es mehr Schein als Sein ist. Obwohl ich keinen kenne, der an Corona erkrankt ist. Obwohl ich keinen kenne, der einen kennt, der an Corona erkrankt ist. Die Handvoll Menschen, die positiv auf den Virus getestet worden sind, die ich kenne, haben keine Symptome gezeigt. Obwohl ich die Maßnahmen für wirkungslos halte und davon überzeugt bin, wenn der Virus wirklich so schlimm ist, müsste man die Seuchenherde Supermärkte schließen und nur vorgepackte Päckchen an einem Drive In ausgeben. Kinderlose Menschen zur Pflege verpflichten und zusammen mit den Alten und Kranken isolieren, damit nichts rein und raus getragen wird.
Die halbherzigen Versuche sehen ehe so aus, als wenn man sich nur nicht nachsagen lassen will, nichts gemacht zu haben.
 
Mein Fazit.Ich habe derzeit eine differenzierte Meinung zu der Masse. Aber nicht weil ich nach Ausreden suche um mein Leben so leben zu können wie immer und keine Einschränkungen zu haben. Ich nenne niemanden Schlafschaaf, möchte aber auch nicht Idiotin genannt, oder in die rechte Ecke gedrängt werden, nur weil auch ein paar AFDler, das Video von Dr. Wodarg geteilt haben.
Meine Güte, ich hoffe, dass Bernd Höcke nie gesehen wird, wenn er im Rewe einkauft, da gehe ich nämlich auch am liebsten hin.
 
Ich möchte, dass sich alle an die Vorschriften halten, damit der ganze Mist bald vorbei ist. Und ich würde einen Mundschutz tragen, wenn ich einen hätte, um anderen Menschen die Angst zu nehmen.
Und ich wünsche mir, dass alle gesund bleiben. Auch die, die eine andere Meinung haben wie ich. Meinetwegen auch ein Donald Trump, ein Dr. Drosten oder eine Vera Int-Veen.
Auch die Menschen die einfach keine Lust haben sich mit stressigen Themen zu beschäftigen. Jeder hat ein Recht auf seine Komfortzone und keiner hat das zu kritisieren. Aber hört auf aus der Zone mit verbalen Kanonen auf Spatzen zu schießen, nur weil sie eine nervige Melodie trällern.

Ein Gedanke zu “Meinungsverschiedenheiten

  1. Wie immer sehr lesenswert geschrieben… glaube ich könnte Dir bestimmt Stundenlang auch so einfach nur Zuhören wenn Du mir gegenüber sitzen und erzählen und erzählen und erzählen würdest 😊
    Wünsche Dir trotz dieser Zeit alles erdenklich Liebe & Gute und pass Gut auf Dich auf ..

    Liebe Grüße aus Rotenburg 🍀😘🍀

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Heiko x

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s