Zwischenbericht

Als ich vor ein paar Wochen in Spanien gesessen habe und mir einen Kopf über meine Zukunft gemacht habe, hatte ich mir einiges anders gedacht. Immer mit dem Hintergedanke „Gott liebt mich, was soll mir schon passieren, jeder bekommt das was er braucht.“ Und meine Rechnung ging irgendwie so – ich bekomme 5000 € für meinen Bus. 1000 geben ich für einen Bauwagen aus und noch mal 1000 für die Renovierung, die Menschen die mir Geld geliehen haben, damit ich zurück kommen kann, bekommen ihr Geld zurück und vom Rest geh ich zum Friseur und mach mich ein bißchen locker. Also das war ja der Ursprungsgedanke.

Von dem ich immer weiter abrücken musste. Weil das Universum meine Angewohnheit kennt, bei dem kleinsten Überfluss, die Füße hoch und die Hände in die Tasche zu stecken und mal ab zu warten und erst mal noch den Krimi zu Ende zu lesen, hat es mir einen kräftigen Strich durch die Rechnung gemacht. Ja, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich nur auf richtige Betriebstemperatur komme, wenn mir das Wasser bis zum Hals steht. Dann bekomme ich ziemlich gute Ideen und kurz vor der Verzweiflung passt dann immer alles.

Vorgestern bin ich kurz in Selbstmitleid versunken und ich dachte, dass klappt doch alles hinten und vorne nicht. Unverschämte Angebote fürs Auto, viel zu warm, Hose zu eng, alles doof und keine Ahnung wie ich den Bauwagen nach Halle bekommen soll. Also lag ich dann schon ziemlich früh im Bett und habe „gebrummt“.

Am nächsten Tag bin ich dann unter Strom aufgewacht. Hatte vor 10 Uhr alle Wege hinter mich gebracht. Job Center, Finanzamt und Krankenkasse, hatte einen Stapel Anlagen und Blätter zum ausfüllen, war trotzdem noch gut drauf und dann kam ein Anruf, jemand der in der Landsberger Straße wohnt – was an und für sich schon ein gutes Omen ist – wollte sich mal mein Auto angucken. Ich hatte vorher schon recherchiert und musste mir eingestehen, dass 5000€ ein bißchen hoch gegriffen war. Also mit viel Glück und viel Zeit hätte ich es vielleicht los bekommen können, wenn ich es nochmal richtig geputzt und poliert hätte. Aber Autoscout hatte mir einen Preis von 4300€ empfohlen und ich hatte den Preis schon auf 4500 nach unten korrigiert und mich in Gedanken damit abgefunden, dass ich ihn für 4000€ los bekomme. So ohne TÜV. Ja, ich habe viele Tipps bekommen, wie ich auftreten, gucken und was ich sagen soll um alles aus einem Käufer raus zu holen. Aber ich kann das nicht und ich bin das nicht. Und wenn jemand mit Ahnung kommt, da fliege ich doch auf.

Nun ja, der Deal ist am Ende so, ich bekomme noch etwas weniger als gedacht – ABER – der liebe Steffen stellt mir den Bauwagen hier hin. Er kümmert sich um alles. Er mietet einen LKW, besorgt Nummernschilder, fährt mit mir nächstes Wochenende in den Harz, holt den Bauwagen und stellt ihn mir hier hin, also richtig an den festen Platz. Und er hilft mir auch noch günstig an irgend welche Platten ran zu kommen, damit ich den Fußboden schick machen kann. UND – ich kann mir den Einbau wieder raus machen. Kann mir dann also gleich für den Bauwagen ein Sofa bauen UND er braucht die Gardinen auch nicht. Er hat sogar gesagt, dass er die Blumen ab machen will, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Wozu? Nur weil er ihn als Firmenwagen nehmen will? Da sind doch die Blümchen besonders gut. Zum wiedererkennen. Da würde gleich jeder wissen „Aha, da kommt der Hippie der Dachreparaturen und Blecharbeiten durchführt.“

Der bunte Bus bleibt also in Halle und dann auch noch in meiner Gegend, das finde ich cool. Ich hab zwar jetzt gar kein Friseur Geld und ich hab kurz gedacht „Och Menno“ aber mein Bauch sagt, dass ich alles richtig gemacht habe. Das alles fair abgelaufen ist. Und alles andere wird sich fügen. Wie immer. Und es ist ja auch noch eine Weile warm, da brauche ich noch nicht gleich einen Ofen. Erstmal einen Fußboden, dann kann ich meine Möbel rein stellen und die Gardinen an die Fenster hängen.

„Das wird gut“ sagt mein Bauch.

2 Gedanken zu “Zwischenbericht

  1. Du gehst deinen Weg…du gehst ihn wie es dir dein Herz sagt… manchmal mit Sorge, manchmal mit einem sicheren Gefühl…aber du traust dich, du traust dich mehr als 80 Prozent der Menschen… und ehrlich du machst das prima- ich bin mir sicher das du deine Ziele erreichen wirst

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s